Grippe & Co - Achtung!

Gesundheit! Wir sind gerade inmitten der diesjährigen Erkältungszeit und in diesem Jahr gibt es sogar noch eine kleine Zugabe, wie man den Zeitungen entnehmen kann. Aus diesen aktuellen  Anlässen wollen wir noch einmal über unsere Richtlinien zu Krankheiten in der Kita sprechen.

Tröpfchen- und Schmierinfektionen

Keine andere Altersgruppe ist in Sachen Tröpfchen- und Schmierinfektion erfolgreicher als unsere Kleinsten – Mund und Hände sind beim Spielen stets in vollem Einsatz! Deswesgen gilt es, innerhalb der Erkältungszeit besonders vorsichtig zu sein und die Ansteckungsgefahr im Kindergarten so gering wie möglich zu halten. Bisher mussten wir in diesem Jahr noch keine Kita aufgrund von Personalmangel schließen und hoffen, auch durch die restlichen Monate der kalten Jahreszeit wohlbehalten zu kommen. Dafür bitten wir um Ihre Mitarbeit.

Wann ist ein Kind krank?

Wir haben für Eltern und ErzieherInnen einen Leitfaden namens “Was ist ein krankes Kind?” erstellt und zum Bestandteil unseres Betreuungsvertrages gemacht. Dort ist nachzulesen, wie sich Eltern und  Personal im Krankheitsfall zu verhalten haben. Vor allem geht es darum zu verhindern, dass erkrankte Kinder in die Kita gebracht werden. Ein krankes Kind stellt immer Unannehmlichkeiten für den Alltag der Eltern da – das ist uns sehr bewußt. Aber wir müssen an alle unsere Kinder denken und dafür sorgen, dass der Kitabetrieb nicht zum Erliegen kommt.

Aus gegebenen Anlass

Neben der alljährlichen Grippewelle haben wir in diesem Jahr auch mit der Ausbreitung des Coronavirus zu schaffen. Die Richtlinien und Vorsichtsmaßnahmen lassen sich hierbei aus unserem Leitfaden entnehmen und sind mit denen zur Grippeinfektion zu vergleichen. Für tiefergehende Informationen zum Coronavirus finden Sie in einem FAQ des Tagesspiegels alle Antworten.

Menü