Petition für eine bessere Bildung

Bei allem Engagement des Spieltraums können wir doch nur so gut sein, wie die gesetzlichen Bedingungen es zulassen. Deshalb versuchen wir, uns Gehör in der Bildungsdebatte zu verschaffen. Einerseits sind wir im VKMK aktiv und versuchen, über diese Interessengemeinschaft unseren Forderungen Gehör zu verschaffen. Andererseits unterstützen wir Petitionen, die auf Probleme in der Bildungslandschaft aufmerksam machen und Lösungen anbieten.

Gute Bildung braucht gute Rahmenbedingungen

Eine dieser Petition wollen wir Ihnen besonders ans Herz legen. Folgende Maßnahmen werden darin gefordert:

1. Stärkung der Fachkräftebindung

Stärkung der gesellschaftlichen Anerkennung von Fachkräften in der frühkindlichen Bildung durch erhebliche Aufwertung ihrer Vergütung – angemessen sind Vergütungsniveaus analog der Bildungseinrichtung Grundschule

2. Verbesserung der Fachkräftegewinnung

  • durch schnelle, unbürokratische Anerkennung europäischer und ausländischer Abschlüsse
  • durch bessere Ausstattung mit finanziellen und personellen Mitteln für Beratung und Begleitung, sowie Praxisanleitung im dualen System (betrifft Fachschulen, Träger, verantwortliche Stellen in der Senatsverwaltung)
  • durch berufsbegleitende Ausbildung, die attraktiver und anspruchsvoller die Anforderungen der frühkindlichen Bildung aufnimmt und vermittelt
  • durch die Bewertung von Auszubildenden und Studierenden als Potentialkräfte mit gesondertem Personalschlüssel (keine Gleichsetzung von Erzieher/innen und Auszubildenden)
  • durch Sicherung und Finanzierung von zusätzlichen Anleitungsstunden für Praxisanleiter (kein Zeitabzug von der Arbeit mit dem Kind)

3. 100%-Finanzierung belegter Kita-Plätze, konkret:

  • Finanzierung belegter Plätze zu 100% der Kostenblattberechnung (Wegfall des „7%-Trägeranteil“)
  • Stärkere Berücksichtigung tatsächlicher Kostenentwicklungen bei den Ansätzen des Kostenblattes (z.B. Miete pro qm, Strom, Wasserver- und Entsorgung, bauliche Unterhaltung, Kosten für Betriebsärzte, Datenschutz- und Arbeitsschutzbeauftragte, usw.)
  • Finanzierung des Arbeitskräftebedarfs für ganztägig erweiterte Betreuung (mehr als 9 Stunden) sowie im Vertretungsfall, um auch hier den gesetzlichen Betreuungsschlüssel einhalten zu können – Berücksichtigung im Kostenblatt und bei der Errechnung der Personalquote

Hier geht es zur Petition für bessere Rahmenbedingungen!

Menü