Was tun, wenn bei minus 10 Grad die Heizung ausfällt?

Ganz Berlin friert aktuell bei dem anhaltenden Frost.

Als unsere Erzieher am vergangenen Dienstagmorgen in den Spieltraum Weissensee kamen, war es in den Räumen nur noch 10 °C warm. Die Heizung war ausgefallen!

Der Heizungsmonteur wurde gerufen und die Kitaaufsicht informiert. Diese veranlasste sofort die Schließung der Kita. Zwar konnte der Monteur die Heizung schnell wieder in Gang bringen, aber leider nur provisorisch.

Schnell kam die Telefonkette in Gang

Die Elternvertreter halfen alle Eltern zu erreichen, die ja nun ihren Arbeitsplatz verlassen mussten, um die Kinder abzuholen. Ein Elternteil organisierte den Schlüssel für ein nahegelegenes Gemeinschaftshaus das als Ausweichquartier zur Verfügung gestanden hätte. Andere Eltern taten sich zusammen und holten gleich mehrere Kinder ab.

Auch in der Kita rückten alle zusammen

Die Erzieher legten die Gruppen zusammen, damit nicht jeder mit einer kleinen Kindergruppe in einem Raum frieren muss. Bei Aktivitäten und gemeinsamen Essen wurde allen schneller warm.

Innerhalb von 2 Stunden wurden die Verwaltung, der Monteur, die Kitaaufsicht, der Vermieter und alle Eltern erreicht und informiert. Um 12 Uhr konnte das letzte Kind abgeholt werden.

Das Netzwerk funktioniert tadellos

Das durften wir an diesem kalten Dienstag feststellen. Nur eben die Heizung immer noch nicht. Um diese endgültig reparieren zu können, muss der Wärmetauscher ersetzt werden. Da die Reparatur zwei Tage dauert, muss es dafür erst wieder wärmer werden. Solange hat die Chefin ein W-Lan-Thermometer in der Kita Weissensee platziert und kontrolliert nun am Nachmittag und in den Abendstunden die Temperatur in den Räumen. Am Mittwoch konnte unsere Kita wieder öffnen.

Menü