Senat zahlt seine eigenen Preise nicht!

Mit der angekündigten Preiserhöhung im Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) werden die Erzieherinnen und Erzieher Berlins mal wieder im Stich gelassen. Denn diese Preiserhöhung ist in den Kostenblättern für die Kindertagesstätten in Berlin nicht in vollem Umfang und rechtzeitig durch den Berliner Senat gedeckt.

VBB-Preiserhöhung belastet unsere Kitas

Was ist genau passiert? Der Verkehrsverbund hat eine Preiserhöhung für den kommenden Januar beschlossen. Im Durschnitt werden die Fahrkosten um 3,3 bis 3,4 Prozent steigen. Allerdings steigen sie in den Kostenblättern, in denen die Finanzierung der Berliner Kitas festgelegt sind, nur um 2,912 Prozent. Und als würde diese Finanzierungslücke nicht schon reichen, verspätet sich diese Anpassung um ganze sieben Monate!

Nun könnte der Senat argumentieren, dass die Kassen leer seien und diese Preiserhöhung nicht zu tragen sei. Doch dann stellt sich die Frage, warum der Senat daran nicht gedacht hat, als er die neuen Preise für den Januar 2020 beschlossen hat. Denn den Vorsitz im Verkehrsverbund Berlin Brandenburg führt der Berliner Senat in Person des Staatssekretärs der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz!

Doppelmoral des Berliner Senats

Diese mangelnde Zusammenarbeit und Abstimmung der beiden Senatsverwaltungen ist ein Beleg für die fehlende Wertschätzung der freien Kita-Träger. Neben vielen anderen Problemen in der Berliner Bildungslandschaft wird auch hier die große Kluft zwischen Realität und Anspruch in der Bildungspolitik deutlich.

Anreize für junge Erzieherinnnen und Erzieher, die nach Berlin kommen wollen, setzt der Senat so zumindest nicht. Laut Bertelsmann-Studie fehlen in Berlin ohnehin schon etwa 12.000 Erzieherinnen und Erzieher. Der Spieltraum fordert deshalb, endlich den Berliner Kitas die Wertschätzung entgegenzubringen, die sie verdienen – und zwar durch Taten. Wir werden uns auch weiterhin im Rahmen des Vereins der kleinen und mittelgroßen Kita-Träger (VKMK) politsch engagieren, diese Schieflage zu verbessern.

Hier können Sie die Stellungnahme des VKMK lesen.

Menü